Loading...

Tipps und Empfehlungen zum Thema Dachbeschichtung

Seit der Revolution des Internets haben sich für den Kunden sämtlicher Branchen enorme Möglichkeiten aufgetan was das recherchieren über die verschiedenen Gewerke angeht.

Man muss nur seine Fragen in eine der Suchmaschinen eingeben und schon findet man unzählige Antworten. Leider sind die gefundenen Antworten nicht immer objektiv und sachlich. Gerade, wenn man sich über den Begriff Dachbeschichtung informieren möchte wird man häufig in die Irre geführt. Entweder man liest Foren die stark unter dem Einfluss der Dachdeckerlobby stehen oder es sind Foren in denen sich Dachbeschichter in den Himmel loben. Der Kunde bleibt hier oft ratlos was er nun glauben soll.

Bestellt man einen Dachdecker aus der näheren Umgebung erzählt der oft, Sie sollen sich keine Sorgen um das Aussehen Ihres Daches machen und das Ihr Dach noch etliche Jahre aushält. Vom funktionalen Standpunkt aus gesehen hat er auch recht, allerdings ist diese Aussage oft nicht im Interesse des Kunden.

Hier nun ein paar hilfreiche objektive Empfehlungen für Sie als Kunden zum Thema Dachbeschichtung aus unserer Erfahrung heraus:

Zu aller erst kann man Dachbeschichtungen nicht mit einer Neueindeckung vergleichen. Eine Dachbeschichtung ist eher ein Anstrich der zu einer längeren Haltbarkeit und zur Werterhaltung führt. Bei einer Neueindeckung wird das Dach komplett abgedeckt. Sie erhalten eine neue Lattung, neue Verwahrungen und Anschlüsse, Unterspannfolie und im Zuge der Sanierung oft auch eine neue Wärmedämmung. Dies ist natürlich sehr kostspielig und oft stellt sich für den Hausbesitzer die Frage ob sich diese Investitionen für Ihn überhaupt rechnen. Hier kommen dann Dachbeschichtungen als günstige Alternative ins Spiel. Falls keine ausreichende Dachisolierung vorhanden ist, ist es häufig möglich den Dachboden von innen kostengünstig zu isolieren. Dies kann meistens vom Hausbesitzer selbst vorgenommen werden. Bei der anschließenden professionellen Dachbeschichtung werden dann sämtliche Verwahrungen überprüft und defekte Dachsteine ausgetauscht bevor dann mir der Dachbeschichtung begonnen wird. Ihr Dach wird so kostengünstig und effektiv saniert.

Bei Dachbeschichtungen werden Dachsteine oder Ziegel auf dem Dach belassen. Wenn Sie bei sich einen Dachstein (umgangssprachlich Betonziegel) anheben, werden Sie sehen das die Fläche an der keine UV-Strahlen gelangen und kein Regen hinkommt der Betonziegel fast seinen Neuzustand hat. Es wird lediglich die sichtbare Oberfläche gereinigt und wieder versiegelt. Die beschichtete deutlich glattere Oberfläche lässt das Regenwasser wieder schneller abfließen. Dadurch wird die Neubildung von Moosen und Grünbelägen verzögert und die Dachrinne wird entlastet.

Wann machen Dachbeschichtungen besonders Sinn?

Dies liegt zu allererst am Kunden selbst.

  • Es stört Sie, wenn ständig Moos auf Ihrer Terrasse oder auf dem Wintergarten liegen bleibt.
  • Sie im Zuge von Renovierungen die Fassade streichen lassen und Ihr Dach danach optisch dazu passen soll.
  • Eine Photovoltaik- oder Solaranlage montiert werden soll.
  • Sie sich Gedanken machen um die Werterhaltung Ihres Hauses.

Wann machen Dachbeschichtungen aus unserer Sicht keinen Sinn?

  • Wenn bei starkem Regen oder Schneefall ohne ersichtlichen Grund Wasser unters Dach eintritt (hierbei bitte erst Ihren Dachdecker nach der Ursache Fragen).
  • Wenn Ihr Dachstuhl durch schiefes Gebälk extrem stark umgangssprachlich durchhängt (hier am Besten vorher erst Ihren Zimmermann um Rat fragen).
  • Die Dacheindeckung mit asbesthaltigen Welleternitplatten oder Schiefer eingedeckt ist.

Wie erkenne ich einen seriösen Dachbeschichter?

Es ist im Allgemeinen nicht unüblich, wenn ein Dachbeschichter im Umkreis von 100 Kilometer agiert. Da qualitativ hochwertige reine Dachbeschichtungsbetriebe eher rar sind, im Gegensatz zu Ihrem Bäcker um die Ecke. Kommen die Betriebe von weiter her, ist schon eher Vorsicht geboten. Oft lässt dies darauf schließen, dass solche Firmen mit Subunternehmern arbeiten und im Falle von Reklamationen dann plötzlich schwer zu erreichen sind.

Sie sollten sich auf jeden Fall einige Referenzendächer der Firma zeigen lassen um zu sehen, ob Sie das hält was Sie verspricht. Auf keinen Fall sollten Sie sich an der Haustüre zu einem Vertragsabschluss drängen lassen. Dies heisst nicht das jeder Handelsvertreter der an Ihrer Haustüre klingelt ein unseriöser ist. Es ist oft der Fall das man in dem Gebiet in dem man gerade arbeitet Baustellenwerbung betreibt, da sich der Kunde direkt vor Ort ein Bild über Qualität der Arbeit verschaffen kann. Wer Ihnen allerdings weiss machen will, Ihr Dach geht kaputt wenn Sie es nicht gleich beschichten lassen oder Sie bekämen einen guten Preis weil die Firma gerade in der Gegend ist liegt falsch. Die Kosten eines Betriebes werden nicht geringer, nur weil man gerade in der Gegend ist. Lassen Sie sich nicht zu einer Unterschrift drängen. Ihr Dach hat schon einige Jahre hinter sich und kann mit Sicherheit auch noch ein paar Tage länger warten. Ziehen Sie Freunde und Familienangehörige zu Rate, um Ihr Angebot ausgiebig unter die Lupe zu nehmen oder Sie holen sich ein Vergleichsangebot ein.

Vorsicht ist auch vor solchen Firmen geboten, die ungefragt ein Stück Hofeinfahrt säubern und dann erst bei Ihnen klingeln, um Ihnen zu zeigen wie der Rest der Einfahrt aussehen könnte. Kein seriöser Betrieb wirbt mit solchen Mitteln. Generell raten wir nur von einer Dachreinigung ohne spätere Beschichtung ab. Da durch die Hochdruckreinigung die Oberfläche poröser wird und sich so in schnellster Zeit wieder Moose bilden. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes rausgeschmissenes Geld.

Werden Sie misstrauisch, wenn Sie Garantien von 15 Jahren und mehr für Dachbeschichtungen versprochen bekommen. Die Farbenhersteller gewährleisten heutzutage 5 Jahre Garantie für Ihre Dachfarbe bei sachgemäßer Ausführung. Was nützt Ihnen eine Garantie, wenn es die Firma nicht mehr gibt!

Man sagt oft, wer billig kauft kauft doppelt – auch eine Dachbeschichtung hat Ihren Preis und bei sogenannten Billiganbietern wird die Farbe oft so stark mit Wasser verdünnt das kein gutes Ergebnis erzielbar ist. Lassen Sie sich in jedem Fall ein schriftliches Festpreisangebot geben in dem alle Leistungen detailliert beschrieben sind. Dieses sollte auf jeden Fall beinhalten:

  • Mit wie viel Druck erfolgt die Hochdruckreiningung (mind.240bar mit Kaltwasser). Die Reinigung sollte ohne chemische Zusätze gemacht werden.
  • Mit welcher Farbe (Hersteller) wird die Dachbeschichtung ausgeführt?
  • Fangen Sie Ihr Regenwasser in einer Zisterne auf oder leiten es in einen Teich (Herstellerangaben beachten)?
  • Wird vor der Dachbeschichtung eine Grundierung (welcher Hersteller) aufgetragen?
  • Welche Nebenarbeiten sind enthalten? (First nachmörteln, Dachrinne reinigen, An- und Abfahrtskosten, Baustelleneinrichtung etc.)
  • Wie oft und in welchem Verfahren wird das Dach beschichtet? (z.b. nass auf nass, Kreuzgang o.ä.)
  • Wie lange ist die Gewährleistung für Ihre Dachbeschichtung?

Nach der Dachreinigung sollten Sie prüfen, ob nennenswerte Mengen Wasser unter Ihr Dach geraten sind. Nach oder während der Dachbeschichtung sollten Sie desweiteren ruhig überprüfen, ob:

  • die Dachrinne wirklich gereinigt wurde,
  • eine Grundierung wie angegeben aufgetragen wurde,
  • die Dachfarbe wie im Auftrag beschrieben verwendet wurde,
  • das Dach zweimal oder aber im Kreuzgang beschichtet wurde,
  • bei der Schlussbeschichtung die Farbe nicht mit Wasser verdünnt wurde.

Ein deutliches Zeichen an mangelnder Qualität ist ein schattiges, geflecktes Dach!

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir haben immer ein offenes Ohr für Ihr Anliegen und beraten Sie fair und sachlich, ob Sie uns einen Auftrag erteilen oder nicht. Wir sind ein Dienstleister bei dem der Kunde noch König ist. Versprochen.

Mit freundlichen Grüssen

Eric Spodarek